Care Management

    Allgemeine Info

    Historie und Aufgabe

    Der Bau des Sozialzentrums Bezau-Mellau-Reuthe mit der Eröffnung im Jahre 2001 war der Grundstein für eine Zusammenarbeit der
    Gemeinden Bezau, Mellau und Reuthe im sozialen Bereich. Damit eine optimale Vernetzung aller Leistungserbringer regional und in den Gemeinden erzielt werden kann, hat das Land Vorarlberg die 96 Gemeinden in 19 Planungsregionen zusammengefasst und Richtlinien zur Förderung des Care Management in der Betreuung und Pflege älterer Menschen erstellt.

    Das Care Management hat die Aufgabe, gemeinsam mit allen Leistungserbringern bedarfsgerechte Angebote im Betreuungs- und Pflegebereich zu entwickeln. Eine enge Zusammenarbeit mit den Krankenpflegevereinen, den Mobilen Hilfsdiensten, den Ärzten und Pflegeheimen ist Voraussetzung dafür, die Entwicklung zu fördern und zu verbessern. Das Ziel dabei ist, für jede und jeden eine bedarfsgerechte Lösung anbieten zu können.

    Die Aufgabe des Care Managements werden von den BürgermeisterInnen mit Unterstützung des CARE-Managers Otmar Natter wahrgenommen. Durch regelmäßige Vernetzungstreffen und Workshops soll das Angebot laufend verbessert und wenn nötig ausgebaut werden. Zusätzlich wird eine stärkere Zusammenarbeit in der gesamten Region Bregenzerwald über die REGIO Bregenzerwald voran getrieben.

    Otmar Natter

    Care Manager

    Telefon: +43 5513 2313

    Mobil: +43 664 9273444

    BM Tobias Bischofberger

    Obmann Gemeindeverband Bezau-Mellau-Reuthe

    Telefon: +43 5518 2204

    Vorträge und Veranstaltungen

    Vorträge und Veranstaltungen

    Pflege im Gespräch

    Diese Veranstaltungsreihe richtet sich mit Informationen und Unterstützung im weitesten Sinn an pflegende Angehörige. Ansprechen wollen wir auch alle Interessierten, denn oft wird man ganz unvorbereitet mit der Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit der Eltern, Schwiegereltern oder anderer Familienangehöriger konfrontiert. Qualifizierte Referentinnen und Referenten und die enge Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen der Gemeinde und der Region machen „Pflege im Gespräch“ zu einem wertvollen Begleiter. Organisiert von der Beratungsstelle für Betreuung und Pflege in Zusammenarbeit mit connexia.
    Für weitere Veranstaltungen im Rahmen von „Pflege im Gespräch“ schauen Sie auf der Homepage unter
    www.connexia.at

    Resilienz - das Geheimnis innerer Stärke
    "Stehaufmännchen", Elefantenhaut", Lotus-Abperl-Effekt" - zahlreiche Bilder umschreiben, um was es bei "Resilienz" geht: um seelische Robustheit, um psychische Widerstandsfähigkeit, um die innere Stärke, auch schwierige Herausforderungen und Lebensumstände zu meistern, nicht daran zu erkranken oder gar zu zerbrechen.

    Referentin: Dr. Elisabeth Gaus, Ärztin für Allgemeinmedizin, Wanderführerin
    Termin: Donnerstag, 05. März 2020, 19:30 Uhr
    Ort: Sozialzentrum Bezau-Mellau-Reuthe
    Eintritt: 5,00
    Anmeldung: nicht erforderlich, Auskünfte Anneliese Natter 0664 1864500

    Wieviel Medizin braucht der Mensch
    Zwar verdanken wir Impfungen und modernen Medikamenten das Überleben, vor allem auch eine vergleichsweise verlängerte Lebenszeit und ein Älter- und Altwerden in besserer Verfassung. Doch regt sich Kritik an der Multimedikation, der großzügigen Verordnung von Psychopharmaka und der Behandlung in der letzten Lebensphase. Wieweit hilft da die Geriatrie mit ihrem Blick auf die Erkrankungen des alten Menschen? Gibt es dazu Alternativen? Bestehen nicht häufig überzogene Erwartungen an eine bequeme Lösung durch Pillen?

    Referentin: Dr. Albert Lingg, Psychiater und Psychotherapeut
    Termin: Mittwoch, 22. April 2020, 20:00 Uhr
    Ort: Mellau, neuer Dorfsaal
    Eintritt: 5,00
    Anmeldung: nicht erforderlich, Auskünfte Anneliese Natter 0664 1864500

    Gespräch für pflegende und betreuende Angehörige

    Dieses Angebot richtet sich an alle Frauen und Männer, die in ihrem Umfeld Menschen betreuen oder pflegen. Erfahrungen auszutauschen und Informationen zu bekommen, stehen im Mittelpunkt dieser Abende und sollen Hilfestellung und Entlastung anbieten.

    Weitere Details zum aktuellen Angebot siehe Anhang!

    2020-01-folder-gespraechsgruppe-bregenzerwald

    Projekte

    Projekte

    Aktion Demenz im Hinterwald

    Durch die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft nehmen die altersbedingten Erkrankungen, zu denen auch die verschiedenen Demenzformen zählen, zu. Die Gemeinden des hinteren Bregenzerwaldes beteiligen sich deshalb als Modellregion an der landesweiten Aktion Demenz. In deren Mittelpunkt steht die Vision, dass in Vorarlberg Menschen mit Demenz am öffentlichen und sozialen Leben ungehindert teilhaben können.

    Die Aktion Demenz bietet Möglichkeiten sich frühzeitig und aktiv mit dem Thema zu beschäftigen. Es werden Vorträge, Workshops und weitere Aktionen organisiert. Durch die Beschäftigung und die Informationen zum Krankheitsbild lassen sich Ängste und Unsicherheiten mindern.

    Weiter Informationen aktion-demenz-hinterwald

    ALT.JUNG.SEIN. "ned lugg lau"

    Die gute Nachricht ist - wir werden immer älter. Die Herausforderung ist: Dabei möglichst lange körperlich und geistig gesund zu bleiben.

    Das Kursprogramm ALT.JUNG.SEIN. – „Ned lugg lau“ besteht aus einer Kombination von Bewegung mit geistiger Aktivierung und Förderung der Alltagskompetenzen. Bei den humorvollen Übungen mit wechselnden Wochenthemen wird besonders die Konzentration und Merkfähigkeit gefördert und großer Wert auf die Sturzvorsorge gelegt. Geselligkeit, Humor und Freude sind fester Bestandteil der ALT.JUNG.SEIN. – „Ned lugg lau“ Gruppen.

    Die Kurse werden wöchentlich in allen Gemeinden im Hinterwald angeboten. Die offen gehaltenen Gruppen machen einen Einstieg zu jeder Zeit möglich. Es darf auch einmal „geschnuppert“ werden. Jeder und Jede ist dazu herzlich eingeladen, es ist keine Anmeldung erforderlich.
    ALT.JUNG.SEIN. „ned lugg lau“ ist eine Kooperation der Gemeinden im Hinterwald und dem Katholischen Bildungswerk Vorarlberg.

    Termine in den Gemeinden und weitere Informationen unter ALT.JUNG.SEIN

    Miteinander mit den 24 Stunden Betreuerinnen

    In mehreren Haushalten in unseren Gemeinden bringen die Personenbetreuerinnen wertvolle Unterstützung. Durch diese Hilfe ist es möglich, dass die Menschen zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung alt werden können.

    Den Verantwortlichen in den Gemeinden ist es ein Anliegen, dass sich die Personenbetreuerinnen, die bei uns tätig sind, hier auch wohlfühlen. Wir möchten ihnen unsere sozialen Angebote, unsere Kultur, die Landschaft und die Umgebung vorstellen.

    Easso und Reoso

    Easso und Reoso ist ein wöchentliches, gemeindeübergreifendes Angebot für Alleinstehende und alle Senioren und Seniorinnen in den Gemeinden Bezau-Mellau-Reuthe. Ein altes Sprichwort besagt: „In Gesellschaft schmeckt das Essen noch einmal so gut.“ Neben diesem leckeren Essen ist uns das „Zusammenkommen und das Reoso“ ebenso wichtig.

    Alle Gaststätten und Hotels in der Region beteiligen sich an dieser Aktion und bieten ein 3-Gänge Menü an. Damit Jede und Jeder die Möglichkeit zur Teilnahme hat, wird dieses Angebot von einer MOHI-Mitarbeiterin begleitet. Diese bieten auch einen Fahrdienst an.